Holzers Peepshow

Mit Anita Köchl, Edi Jäger, Magdalena Köchl & Klaus Eibensteiner

Regie von Hanspeter Horner

Gesang: Katharina Böhme, Magdalena Köchl, Leopold Eibensteiner & Klaus Eibensteiner

Übersetzung (Jap.): Yukie Koji

Autor: Markus Köbeli

 "Anita Köchl und Edi Jäger brillieren als Volksschauspieler im allerbesten Sinn. Sinn für Unsinn haben Sie zuhauf. Es ist ihr Feinsinn für sehr dunkle Töne, der die Produktion weit aus der Bauerntruhe hinaushebt. Klaus    Eibensteiner legt eine stumme aber physisch herausfordernde Performance hin als neunzigjähriger

Großvater. ... in der Rolle der Anna (Magdalena Köchl) wird die zeitlose Aktualität des Stücks erschreckend deutlich. ... Die Bühnenmusik mit ihren verfremdeten Jodlern ist grandios!" 

(Drehpunktkultur)

Die Kleinbauernfamilie Holzer hat Existenzsorgen. Die Landwirtschaft rentiert sich schon lange nicht mehr. Zu mächtig sind Großbetriebe und industrielle Massentierhaltungen. Der Skilift, rentiert sich mit dem Klimawandel auch nicht mehr, zumal im Schatten monströser Schigebiete. So entsteht die Idee, den Touristen wenigstens ein paar Euro abzunehmen. Holzers richten eine „Peepshow“ ein: Sie zeigen ihre vermeintlich heile Welt als lebendes Folkloremuseum. Eine bittere Farce uM6;ber alpine Verlierer in Tourismus-Regionen voller Lachen und Situationskomik.

Holzers Peepshow
Holzers Peepshow

press to zoom
Holzers Peepshow
Holzers Peepshow

press to zoom
Holzers Peepshow
Holzers Peepshow

press to zoom
Holzers Peepshow
Holzers Peepshow

press to zoom
1/6